Für die Anleger der PiKonstant scheint, nach Aufdeckung einer Vielzahl von Beweismitteln durch die von uns durchgeführten Ermittlungen, die Möglichkeit der erfolgreichen Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegen mehrere offenbar zahlungsfähige Anspruchsgegner offen zu stehen.

Worum geht es?

Der Investmentfonds PiKonstant ( WKN A1404W) wurde, vertrieblich wohl koordiniert von Pascal S. (u.a. Picam GmbH, Varian DC Service GmbH), von einer Vielzahl von Anlegern gezeichnet.

Dieser Investmentfonds wurde bereits vom Handel ausgesetzt und nachfolgend durch Bewertungsänderungen einzelner Assets massiv in seiner Bewertung nach unten korrigiert. Durch Handelsaussetzung und Wertberichtigung darf man derzeit im Ergebnis sicherlich von einem wirtschaftlichen Totalschaden ausgehen. Ein Schaden für den Anleger ist also scheinbar bereits eingetreten. Nun geht es darum, wer dem Anleger einen solchen Schaden ersetzen muss.

In diesem Punkt scheint es nun eine klare Verantwortungs- und damit auch eine klare Haftungslinie zu geben. Beweismittel liegen der IG vor. Die potenzielen Anspruchsgegner scheinen finanziell ausreichend potent zu sein um mögliche Schadenersatzansprüche zahlen zu können.

Mitglieder der IG erfahren im geschlossenen Mitgliederbereich mehr.

Sind Sie Anleger der PiKonstant Anlage? Dann rufen Sie bitte einfach auf unserer gebührenfreien Telefonnummer an.

Lassen Sie die Verantwortlichen nicht ungeschoren davon kommen, es geht immerhin um Ihr gutes Geld. Eventuell könne ein Schadenersatz für Sie bereits zu Weihnachten “unter dem Baum liegen”.