Wer sind wir und was wollen wir?

WAS IST DIE IG PICAM PICCOR PICCOX ?

Die Interessengemeinschaft (IG) PICAM PICCOR PICCOX ANLEGER e.V. ist der unabhängige Zusammenschluss von Anlegern, die in PICCOR, PICCOX und PiKonstant-Anlageprodukte investiert haben.

Sie verfügt über ein Netzwerk von Experten im „grauen Kapitalmarkt“, international operierenden privaten Wirtschaftsermittlern, Fachanwälten aus dem Bank- und Kapitalanlagerecht, sowie Fachanwälten, die im Luxemburger und Schweizer Recht erfahren sind. Sie ist als eingetragener Verein organisiert. Die Mitglieder sind Anleger in die vorgenannten Anlageprodukte. Die IG agiert ausschließlich im Interesse ihrer Mitglieder. Die IG ist anwaltsunabhängig.

 

Die Ziele der IG sind unter anderem:

– Herstellung von Transparenz betreffend der tatsächlichen Mittelverwendung der Gelder der Mitglieder und deren aktuellem Verbleib.

– Ausleuchtung von verschobenen Vermögenswerten durch international agierende Wirtschaftsermittler zwecks Vorbereitung zu deren Wiedererlangung zum Vorteil der Mitglieder.

– Die Unterstützung bei der Wiedererlangung von Vermögenswerten für die Mitglieder.

– Information der Mitglieder über die nach Sachstand der Recherchen und Ermittlungen aktuellen Verhältnisse. Denn ohne Informationen sind Sie als Anleger blind und müssen sich blindlings Dritten anvertrauen, die möglicherweise auch nur Ihr bestes wollen: Ihr Geld.

 

VERSCHIEBUNG HOHER ZWEISTELLIGER MILLIONENBETRÄGE?

Es muss vom heutigen Kenntnisstand davon ausgegangen werden, dass die Anlegergelder in wesentlichem Ausmaß planvoll und entgegen dem propagierten Anlagezweck missbraucht wurden. Aufgrund der uns vorliegenden Informationen müssen wir derzeit davon ausgehen, dass mindestens ein hoher zweistelliger Millionenbetrag entgegen des Ihnen gegenüber ausgelobten Anlagemodels verschoben wurde. Ob überhaupt Investitionen gemäß des Ihnen gegenüber ursprünglich ausgelobten Anlagemodells in wesentlichem Ausmaß erfolgt sind, ist noch völlig ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt aktuell gegen rund 10 Beschuldigte.

Der Sachverhalt ist äußerst komplex und wurde möglicherweise über Jahre planvoll vorbereitet. Er umfasst eine Vielzahl involvierter Gesellschaften und Personen in Deutschland, Luxemburg, der Schweiz, Liechtenstein und anderen europäischen und möglicherweise auch außereuropäischen Territorien. Die Anlagegesellschaften und Schlüsselpersonen sind u.a. in der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein domiziliert, also dort, wo der Arm der deutschen Staatsanwaltschaft und der deutschen Ermittlungsbehörden nicht unmittelbar hin reicht. Wir müssen davon ausgehen, dass dies nicht zufällig so geplant wurde.

Das Ausmaß und das Vorgehen der Hinterleute, auch über mehrere Landesgrenzen hinweg, hat uns überrascht. Wir gehen aufgrund der uns vorliegenden Informationen davon aus, dass spätestens seit 2015 Verschiebungen in wesentlichem Ausmaß stattgefunden haben müssten. Ob seitdem überhaupt in wesentlichem Maß in das Ihnen beschriebene Investitionskonzept investiert wurde – dafür fehlt uns dagegen jeder Hinweis. Gleichwohl führen einzelne Beschuldigte nach uns vorliegenden Informationen weiterhin ein aufwendiges Leben auf großem Fuß.

 

WAS HAT DIE IG BISHER ERREICHT?

Innerhalb kürzester Zeit ist es der Interessengemeinschaft gelungen eine Fülle an wesentlichen Informationen zusammenzutragen. Dies bezieht sich auf die tatsächlichen Geschehnisse und Handlungen der Hinterleute des PICAM-PICCOR-PICCOX Komplexes und die mutmaßlich tatsächliche Verwendung der Anlegergelder sowie einige Spuren zum  aktuellen Verbleib solcher Gelder. Hierzu zählen auch nicht zuletzt etliche potentielle Haftungsgegner, die bisher noch nicht im Mittelpunkt der Ermittlungen standen. Auch konnte bereits Licht in das Dunkel der schier endlosen Anzahl von Investitionsobjekten angebotenen Anlagemöglichkeiten gebracht werden, den zugehörigen Emissionshäusern sowie den zugehörigen Basisprospekten. Es muss davon ausgegangen werden, dass spätestens seit 2015 erhebliche Unregelmäßigkeiten aufgetreten sind.

Die IG hat durch Vorermittlungen einen tiefen Einblick in die tatsächliche Verwendung von Anlegergeldern erlangt und arbeitet weiter an der Herstellung von totaler Transparenz. Der Weg dahin wird gleichwohl nicht einfach sein und nicht kurzfristig zu Ende zu gehen sein. Es sind bereits einige konkrete Spuren möglicher unregelmäßiger Mittelverwendung und deren Nutznießer offenbar geworden.

Die Spuren führen zu bestimmten ausländischen Gesellschaften und dort verborgen, möglicherweise erheblichen, Vermögenswerten. Geplant ist, diese Wege durch international arbeitende private Wirtschaftsermittler bis zum Ende ausleuchten zu lassen. Damit werden planmässig die Vermögenswerte aufgehellt und stehen einer Rückführung zur Befriedigung der Ansprüche der IG-Mitglieder grundsätzlich zur Verfügung.

Geplant ist, dass die IG enge Kontakte zu den mit dem Thema befassten nationalen und ausländischen Behörden aufnimmt und diese mit den ermittelten Informationen versorgt, um so einen wesentlichen Beitrag zum Fortgang insbesondere der strafrechtlichen Verfahren, auch der Abschöpfung von Vermögenswerten aus illegalem Handeln der dafür Verantwortlichen, zu leisten. Dadurch wird gleichzeitig der Grundstein für späteres, möglichst Erfolg versprechendes, Vorgehen von IG-Mitgliedern gegen die Verantwortlichen und Schadenersatzpflichtigen gelegt.

Letztlich und entscheidend hat die IG es geschafft, kompetente Partner für das weitere Vorgehen gegen alle infrage kommenden Anspruchsgegner zu finden und zu gewinnen. Dies sind insbesondere erfahrene Fachanwälte in Wertpapier-, Bank- und Kapitalanlagerecht in Deutschland, Luxemburg als auch in der Schweiz sowie entsprechend qualifizierte, international tätige Privatermittler mit Netzwerken in den betreffenden Ländern.

 

WAS BIETET DIE INTERESSENGEMEINSCHAFT ?

Die IG PICAM PICCOR PICCOX Anleger e.V. bietet, exklusiv für ihre Mitglieder, Informationen und Wege zur Kompensation des Ihnen durch die Machenschaften der PICAM/PICCOR/PICCOX-Verantwortlichen entstandenen Schadens. Die Interessengemeinschaft informiert ihre Mitglieder über den aktuellen Stand der Ermittlungen sowie neu zutage getretene Möglichkeiten des Vorgehens. Sie bietet weiter Kompetenz in den entscheidenden Bereichen wie dem Zusammentragen und Aufbereiten von Informationen sowie dem Umsetzen dieser für konkrete Maßnahmen und Klageverfahren, die die Mitglieder anstrengen können..

Diese Vorermittlungen erfolgen unter anderem durch private Wirtschaftsermittler, deren Resultate die IG PICAM PICCOR PICCOX Anleger e.V. ihren Mitgliedern exklusiv und auf Kosten der IG PICAM PICCOR PICCOX Anleger e.V. zur Verfügung stellt. Gleiches gilt für die Vorarbeiten durch die Fachanwälte.

Insbesondere bietet die IG auch eine Bündelung der Interessen der Anleger sowie der Informationen, die hieraus gewonnen werden, was neben der guten Zusammenarbeit der Beteiligten den Erfolg der IG PICAM PICCOR PICCOX Anleger e.V. ausmacht.

 

WAS KOSTET SIE DIE MITGLIEDSCHAFT?

 

Niemand möchte gutes Geld dem schlechten hinterher werfen. Ohne Informationen und daraus abgeleitete, Erfolg versprechende Handlungsstrategien sind Sie als Anleger blind und müssen sich blindlings Dritten anvertrauen. Solche Informationen können nicht umsonst sein.

 

Um ihre Kosten zu decken erhebt die IG aktuell einen jährlichen Regelbeitrag von 98,00 Euro und kann zusätzlich Umlagen erheben, die planmässig pro Jahr das doppelte des Regelbeitrags nicht übersteigen sollen. Für 2018 wurde die Umlage in Höhe von 196,00 Euro beschlossen, sie dient im wesentlichen zur Finanzierung der Arbeiten privater internationaler Wirtschaftsermittler sowie mit der Recherche und Informationsbeschaffung verbundener Kosten und Aufwendungen.

 

Dies ist ein bescheidner Pries für einen möglicherweise entscheidenden Informationsvorsprung.